Debian-Repository eingerichtet

Ich habe nun unter http://download.noctus.net/debian/ ein Debian-Repository für meine selbstgebauten Pakete eingerichtet. Momentan sind dort folgende Pakete verfügbar:

Folgende Zeile gehört in die /etc/apt/sources.list, wenn ihr meine Pakete nutzen wollt:

deb http://download.noctus.net/debian unstable/

Kompiliert habe ich sie unter Debian Sid, ihre Lauffähigkeit auf anderen Debian-Zweigen kann ich somit leider nicht garantieren. Um die Warnungen APTs aufgrund des unsignierten Repositories zu unterbinden, kann folgender Befehl ausgeführt werden:

wget http://noctus.net/0x77B0B098.pub.asc -O - | apt-key add -

Damit wird mein öffentlicher Schlüssel dem APT-Schlüsselbund hinzugefügt. Nähere Informationen hierzu finden sich im Debian Wiki.

Ich teste die Pakete auf meinem eigenen System recht ausgiebig und nutze sie auch alltäglich, dennoch kann ich Fehlfunktionen auf anderen Systemen nicht ausschließen, daher geschieht die Nutzung meiner Pakete auf eigene Gefahr.

Thunderbird auf Mailinglisten

Hinweis an Debian–Nutzer: seit Version 1.5.0.5-1 wurde dem Thunderbird–Paket seitens der Maintainer der Reply–To–List–Patch hinzugefügt. Meine Pakete sind damit obsolet und werden nicht mehr aktualisiert.

Seit einiger Zeit verfolge ich die Aktivitäten auf manchen Mailinglisten wie z. B. der „Debian User German“-Mailingliste. Da ich auch hin und wieder antworten möchte, war ich, wie wohl die meisten Thunderbird-Nutzer, gezwungen, entweder die „Antworten“-Funktion zu verwenden und die E-Mail-Adresse zu korrigieren oder aber die Privatadresse des Empfängers bei der „Allen Antworten“-Funktion zu entfernen.

Der Grund dafür ist, dass Thunderbird keine Möglichkeit bereitstellt, direkt auf die E-Mail-Adresse zu antworten, welche im List-Post-Mailheader enthalten ist. Dieser Mailheader legt im Allgemeinen fest, auf welche E-Mail-Adresse zu antworten ist, um direkt in die Mailingliste zu posten.

Angenervt von der Tatsache, dass der Umgang mit Mailinglisten im Thunderbird deshalb ziemlich umständlich ist und ich auch schon versehentlich eine E-Mail direkt an einen Poster geschickt habe, begab ich mich auf die Suche nach einer Lösung für dieses Problem. Und ich wurde fündig: Reply To List Thunderbird Extension.

Der Haken an dieser Erweiterung für Thunderbird ist jedoch, dass sie ein wenig tiefere Eingriffe in den Quellcode des Mailclients erfordert, da sie auf einige Funktionen zugreift, welche sich noch nicht in den offiziellen Quellen des derzeitigen Thunderbird-Entwicklungszweiges befinden. Der dafür erforderliche Patch ist nicht sonderlich umfangreich und deshalb erstaunt es umso mehr, dass der zugehörige Bugreport erst sechs Jahre nach Eröffnung geschlossen wurde.

Die Zeit bis zur Veröffentlichung von Thunderbird 3.0 wollte ich nicht abwarten, also lud ich mir mit Hilfe meiner Paketverwaltung die erforderlichen Quelldateien herunter, wandte den Patch an und baute mir frische und installierfertige Pakete. Diese wurden natürlich sogleich installiert, um die erforderliche Erweiterung ergänzt und für funktionstüchtig befunden. Mir steht nun also die gewünschte „An die Liste antworten“-Funktion zur Verfügung, welche das Arbeiten mit Thunderbird wieder etwas komfortabler macht.

Um anderen diesen Aufwand zu ersparen, stelle ich die von mir erstellten Pakete in meinem Repository zur Verfügung.